blauquadrat - home - Blauquadrat - Methoden für bessere Kommunikation

Die Fähigkeiten zu moderieren, zu argumentieren, empathisch zuzuhören, zu motivieren, Feedback zu geben und zu nehmen, ein Team aufzubauen und zusammen zu halten, Konflikte zu erkennen und aufzulösen sind Schlüsselqualifikationen. Dabei kommt der Wahrnehmung eine besondere Bedeutung zu. Bei Blauquadrat lernen Sie Methoden kennen, wie Sie effektiv und überzeugend kommunizieren - und dabei authentisch bleiben. Übungen und Selbsterfahrungen bringen Sie in die Lage, das Erlernte sofort umzusetzen. Blauquadrat-Trainings sind keine Trainings von der Stange. Jedes Training wird an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Claudia Prehn und Ihr Blauquadrat-Team

blauquadrat - Whois - Blauquadrat

Blauquadrat wurde Mitte der 90er Jahre von Claudia Prehn als Unternehmensberatung für Öffentlichkeitsarbeit und Mitarbeiterschulung gegründet. 2010 erfolgte die Konzentration auf die Kernbereiche Seminare und Moderation. Zielgruppen meines Angebotes sind Unternehmen und Einzelpersonen, die ihre Kommunikation verbessern möchten. Ich arbeite mit Freiberuflern verschiedenster Fachrichtungen zusammen. Gern stelle ich Ihnen ein individuell auf Ihr Anliegen abgestimmtes Trainer-Team zusammen. Blauquadrat ist ein eingetragener Markenname. BLAUQUADRAT Claudia Prehn Möhrkestr. 2 24159 Kiel Telefon 0431 - 38 00 775 www.blauquadrat.de prehn (at) blauquadrat.de

blauquadrat - Für Unternehmen - blauquadrat-training

Kommunizieren ist eine Schlüsseldisziplin im Berufs- und Privatleben. Je nachdem, ob ein Vortrag überzeugend präsentiert, eine Projektbesprechung neutral moderiert oder ein Brainstorming kreativ geleitet wird, benötigen Sie unterschiedliche Methoden. In meinen Seminaren erlernen Sie diese Techniken für besondere Gesprächssituationen. Jeder Mensch kommuniziert anders. Deshalb werden Sie in Blauquadrat-Seminaren nicht nur Techniken kennenlernen, mit denen Sie Ihre Kommunikation optimieren, sondern ebenfalls erfahren, wie Sie ein Gleichgewicht zwischen Authentizität und Wirkung herstellen können. Blauquadrat-Seminare enthalten viele Übungen, damit Sie Ihr neu erworbenes Wissen gleich umsetzen können. Das ist auch der Grund, warum ich lieber von einem Training spreche. Ich vermittel Ihnen grundlegende Techniken und zeige Ihnen, mit welchen Übungen Sie dieses Wissen festigen können. Ziel meiner Trainings ist die situations- und persönlichkeitsgerechte Kommunikation. Sie lernen Hilfsmittel kennen, um effektiver und selbstbewusster zu kommunizieren. Die nebenstehenden Seminare begreife ich als Vorschläge. Bei Blauquadrat wird jedes Seminar nach einem Gespräch mit dem Auftraggeber inhaltlich bedarfsgerecht zusammengestellt, damit es Ihnen den größtmöglichen Nutzen bringt. Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie ein besonderes Thema der Kommunikation interessiert. Durch eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf maximal 12 werden Sie bei mir optimal betreut. In der Regel führe ich meine Seminare als Inhouse-Seminare in Ihrem Unternehmen durch. Bei Bedarf biete ich auch offene Seminare an. Alle Blauquadrat-Trainerinnen und Trainer (siehe Team) haben langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung und Unternehmensberatung.

blauquadrat - Werbung - blauquadrat-werbung

Blauquadrat entwickelt und setzt für Ihr Unternehmen Werbe-Ideen um. Von Briefpapier oder Visitenkarte bis zum Unternehmenskatalog sind Ihre Print-Produkte bei uns gut aufgehoben. Klar, dass wir uns auch um die komplette Druckbetreuung kümmern. „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte?“ Bewegte Bilder sind unschlagbar, wenn Sie einen lebendigen Eindruck Ihres Unternehmens vermitteln möchten. Vorbei sind die Zeiten, als sich nur Großunternehmen einen eigenen Film als Bonbon der Kommunikation leisten konnten. Wir erstellen Ihnen eine professionelle DVD/CD über Ihr Leistungsspektrum, die Ihre Kunden sich in jedem PC anschauen können. Egal ob Print-Produkte, Film oder Pressearbeit: Blauquadrat entwirft Ihre strategische PR und kommuniziert Ihre Botschaft zielorientiert. Was ist Ihr Ziel? Wen möchten Sie ansprechen? Wie erreichen Sie diese Menschen? Lassen Sie uns darüber reden.

blauquadrat - Film - Blauquadrat-Film

Podcast, Imagefilm, Dokumentation, Werbespot... Bewegte Bilder bewegen! Imagefilme Wir beraten den Kunden, entwickeln eine Filmidee und schreiben ein Exposé oder Drehbuch. In der Umsetzung arbeiten wir ausschließlich mit Regisseuren, Kameraleuten, Cuttern und Sprechern mit langjähriger TV-und Filmerfahrung zusammen- und natürlich nur mit professionellem Equipment. Am digitalen Schnittplatz bekommt Ihr Film Musik, Kommentar und "special effects". Gern können Sie unsere kostenlose DVD mit Ausschnitten unserer Referenzen anfordern! Podcasts Oftmals muss es kein "superprofessioneller" Film sein, vielmehr sollen die bewegten Bilder einen schnellen Einblick in eine Dienstleistung, ein Produkt o.ä. vermitteln und im Internet verfügbar sein - ein Podcast. Diese Filme verzichten auf teure Fernsehkameras und ausgebildete Sprecher und können entsprechend preisgünstiger produziert werden. Wir erstellen Ihr Podcast in HD-Qualität, schneiden es und unterlegen es mit Kommentaren oder Musik. Diesen Minifilm können Sie direkt auf Ihrer Homepage zur Verfügung stellen oder über einen externen Anbieter, wie z. B. Youtube. Wiedergegeben wird der Film direkt auf Ihrer Homepage durch Klicken auf das Wiedergabesymbol im Filmfenster. Optional kann während der Wiedergabe die Qualität eingestellt werden (Klicken auf HD bzw. Klicken auf Vollbildmodus).

blauquadrat - Text - Blauquadrat-text

Nun wollen wir vor allen Dingen den Text hier schnell zu Ende bringen... Leichter gesagt als getan? Wir helfen Ihnen, die richtigen Worte zu finden. Vom Slogan bis zum kompletten Bericht.

blauquadrat - Kommunikation - Die wichtigsten Kommunikations-Modelle im Berufsleben

Es gibt grundsätzliche Verhaltensmuster, die in Gesprächen immer wieder auftauchen. Je nachdem, welche Anteile in uns sich angesprochen fühlen, reagieren wir darauf sehr unterschiedlich. Die Kenntnis der wichtigsten Strukturen / Modelle hilft Ihnen zu wissen, was gerade in einem Gespräch passiert und warum jemand emotional reagiert, obwohl Sie ihn sachlich angesprochen haben. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie das Gespräch wieder zurückholen und die Begegnung konstruktiv gestalten. Mit zahlreichen Übungen. Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Das vierseitige Modell von Schulz von Thun Vier Ebenen einer Nachricht und vierohrige Empfänger 2. Transaktionsanalyse Wie Eltern-Ich, Erwachsenen-Ich und Kind-Ich sich ins Gespräch mischen 3. Der systemische Ansatz 4. Frage-Techniken 5. Aktives Zuhören 6. Feedback geben und nehmen

blauquadrat - Referenzen - Auszug aus der Referenzliste

Referenzen im Bereich Seminare, Moderation und Vortrag aerodyn Energiesysteme GmbH, Rendsburg Sven Claßen, Kronshagen. Lehrgang Palliativmedizin Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Schleswig-Holstein Diakonisches Werk, Hamburg und Kiel FEL Ewoldt & Lonnemann GmbH, Kiel Hospiz-Initiative Kiel, Kiel LEB Ländliche Erwachsenenbildung, Hameln und Hannover Stryker Trauma GmbH, Schönkirchen/Kiel Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig Holstein WTSH GmbH, Kiel Referenzen im Bereich Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Bürgerwindpark Butendiek, Husum Commerzbank AG, Frankfurt Christian-Albrechts-Universität, Corelab, Kiel ELAC Electroacustik GmbH, Kiel Eurocon Ewoldt & Rösler Consultants GmbH, Kiel Landtagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen, Schleswig-Holstein Sensatec GmbH, Kiel Treurat & Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH, Kiel Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

blauquadrat - Moderation - überzeugend und effektiv moderieren

Moderationstraining mit Video-Feedback Die Moderation ist eine klassisch-bewährte Methode, um Gruppen in Arbeitsprozessen zu begleiten. In diesem Seminar lernen Sie Regeln und Instrumente kennen sowie Umgangsmöglichkeiten mit Konflikten. Viele Gruppen-Übungen sowie ein Video-Feedback machen dieses Seminar für Sie zu einem echten Praxis-Workshop, so dass Sie das Gelernte sofort einsetzen können. Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Prinzipien und Regeln der Moderation 2. Eigenschaften eines guten Moderators 3. Methoden der Visualisierung 4. Aufstellen eines Moderationsplans 5. Umgang mit Störenfrieden 6. Fragetechniken 7. Übungen mit Video-Feedback

blauquadrat - Zeitbalance - Zeit-Balance

Ich, meine Ziele und meine Zeit In einer von Geschwindigkeit geprägten Welt hilft Ihnen ein ganzheitliches Zeitmanagement , Ihr Leben in Balance zu halten. Sie lernen die Zusammenhänge der verschiedenen Rollen, die Sie in Ihrem Leben spielen, kennen und erfahren, wie Sie Wichtiges und Unwichtiges voneinander trennen. Dabei geht es nicht nur um eine konsequente Karriereplanung. Sie lernen, die private und berufliche Lebensplanung in Einklang zu bringen. Dieses Seminar zeigt Ihnen Wege zur Verbindung beruflicher und persönlicher Prioritäten und vermittelt Methoden für ein effektives Zeitmanagement, die Ihnen helfen, Ihre persönlichen Visionen zu erreichen und sich selbst zu führen. Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Immer mehr und immer schneller? Tendenzen der Informations- und Multimediagesellschaft 2. Eckpfeiler der Persönlichkeit: Gleichgewicht zwischen Beruf, Gesundheit, Sinn und Freizeit 3. Ermitteln des eigenen "Zeit-Typs" 4. Ziel- und Zeitmanagement konkret: Instrumente für Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesplanung 5. Wie Energie und Überzeugung am Leben bleiben

blauquadrat - Schlagfertigkeit - schlagfertigkeit

Es gibt Momente, in denen Sie vermutlich sprachlos sind, obwohl ein guter Konter nicht nur das eigene Selbstwertgefühl sondern auch die Stimmung der Gruppe gerettet hätte. Dafür muss man zwischen konstruktiver Kritik und unfairen Angriffen unterscheiden können. Hier lernen Sie die grundsätzlichen Strukturen verschiedener Situationen zu verstehen, so dass Sie Schlagfertigkeit gezielt einsetzen können. Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Was ist Schlagfertigkeit? 2. Typische Situationen für Schlagfertigkeit 3. Das Leben danach... 4. Schlagfertigkeitstechniken 5. Deeskalation: Wie Sie Fronten vermeiden 6. Sprüche, die immer passen

blauquadrat - Kreativ denken - kreatives denken nach art des mindmapping

In diesem Seminar lernen Sie eine Denk- und Arbeitsmethode kennen, die assoziative Denkprozesse fördert. Sie lernen, wie Sie kreatives Denken zur Strukturierung von Projekten, Darstellung komplexer Sachverhalte sowie für Gedankensammlungen verwenden können. Dabei spielen Farben, Schlüsselwörter und logische Verbindungselemente eine Rolle, so dass beide Gehirnhälften angesprochen und das geistige Potenzial gefördert werden. Praktische Übungen machen Sie mit dem neuen Denkprozess vertraut und ermöglichen Ihnen den sofortigen Einsatz. Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Kurzer Überblick über das Gehirn und seine Arbeitsweise 2. Einführung in das radiale Denken 3. „Mind Maps" : Visualisierung und Methode 4. Anwendungsbereiche für Kreatives Denken 5. Übungen

blauquadrat - Höchstleistungen - Der Weg zu mehr Power

Der berufliche Alltag stellt hohe Anforderungen an jeden von uns. Oft fühlt man sich nach Feierabend zu träge und unmotiviert, den Körper in Bewegung zu bringen und zügig spazieren zu gehen oder gar zu joggen. So nimmt die körperliche Leistungsfähigkeit nach und nach ab. Da Körper und Geist eine Einheit bilden, leiden auch Ihre geistigen Leistungen unter dem Bewegungsdefizit. In Verbindung mit einer ungesunden Ernährung sinkt Ihre Leistungskurve noch weiter nach unten. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie sich durch körperliche Fitness und bewusste Ernährung besser fühlen und Ihre Leistungen steigern können. Sie erfahren, wie Sie sich gesund und lecker essen können und wie Sie durch Bewegung wieder fitter werden. Außerdem lernen Sie, was es mit dem Body-Mass-Index (BMI), Fettanteil und Gewicht auf sich hat und wie Sie Ihre Werte verbessern können. Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Wo stehen Sie? Kurze Bestandsaufnahme 2. BMI, Fett und Co. 3. In Bewegung kommen: Warum Laufen und Walking so gesund sind und wie Sie einsteigen 4. Zum Besser-Esser werden: Nahrungsbestandteile und ihr optimaler Anteil der täglichen Ernährung 5. Mental-Power: Wie Sie Leistungsfähigkeit und Begeisterung in Ihr Leben bringen

blauquadrat - Layout - Blauquadrat-Layout

... Anzeige ... Broschüre ... Coupon ... Von A wie Anzeige bis Z wie Zwischenbericht: Blauquadrat gestaltet Ihre Printprodukte individuell, sorgfältig und zeitnah. Gern kümmern wir uns auch um die komplette Druckbegleitung. Auf Wunsch senden wir Ihnen eine Referenzmappe zu.

blauquadrat - Pressearbeit - blauquadrat-pressearbeit

Wenn die Presse nicht zu Ihnen kommt... ...gehen Sie doch zur Presse! Wir organisieren Ihre gesamte Medienarbeit: Vom Aufbau eines für Ihr Unternehmen interessanten Presse-Verteilers bis zum Verfassen von Pressemitteilungen. Blauquadrat zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Botschaft zielorientiert in die Medien bringen. Es wäre doch schade, wenn die Welt nichts von Ihnen erfährt...

blauquadrat - specials - Starter-Päckchen

Für ExistenzgründerInnen haben wir ein Rundumsorglos-Paket entwickelt: Wählen Sie einfach aus, welche Leistungen Sie von Blauquadrat benötigen. O Briefpapier O Visitenkarte O Flyer-Vordruck O Firmenprospekt O Klappkarte mit abtrennbarer Visitenkarte O Kurz-Flyer O Internet-Auftritt O Workshop: Einführung in die Presse-Arbeit O Pressemitteilung über Firmengründung O Unternehmensfilm O Seminar: Rhetorik Wir unterbreiten Ihnen ein attraktives Angebot mit Existengründungs-Bonus. Fassen Sie erfolgreich Fuß!

blauquadrat - Team - Das Team

Es gibt Projekte und Fragestellungen, die sich durch ein Expertenteam sehr zielführend bearbeiten lassen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie gewinnen durch individuelles Experten-Know-how. In solchen Fällen ist es mein Anspruch, für meine Kundinnen und Kunden das ideale Team zusammenzustellen, um mit einem Höchstmaß an Kreativität und Flexibilität tätig zu sein. Je nach Fragestellung ziehe ich erstklassige freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzu. Durch langjährige Kooperationen profitieren Sie von einem gut eingespielten Team.

blauquadrat - Monika Stoltenberg - Monika Stoltenberg

„Kommunikation ist in der Wissensgesellschaft ein Produktionsfaktor.“ Egal, ob es sich um die alltäglichen Situationen handelt oder Veränderungsprozesse im Unternehmen oder spannungsgeladene Ausnahmen: Enthalten ist immer die Aufforderung an die Akteure, miteinander zu kommunizieren und die Chance zu erkennen und zu gestalten, die der Situation innewohnt. Dafür gibt es Methoden und Werkzeuge, die man erlernen kann. Als Betriebswirtin kann ich Ihnen versprechen: Investitionen in die Sozialkompetenz der Mitarbeiter sind Investitionen, die sich bezahlt machen. *1972 Diplom-Betriebswirtin

blauquadrat - Henning Berg - Henning Berg

"Die Verbindung zwischen Text und Technik hat mich an den Kommunikationsmedien schon immer fasziniert. Besonders der Film bietet vielfältigste Möglichkeiten, Sachverhalte oder Stimmungen einprägsam zu vermitteln. " Es ist für mich daher nur konsequent, dass ich seit über zehn Jahren im Medienbereich tätig bin. Durch redaktionelle Tätigkeiten für verschiedene Radiosender habe ich die Wichtigkeit der Sprache und Stimm-Modulation ausgiebig kennengelernt. Als ich anschließend in die Werbe- und Wirtschaftsfilmproduktion eingestiegen bin, war mir klar, dass hier ein Beruf zur Berufung wird... *1963 M.A. Musikwissenschaftler, Germanist

blauquadrat - aktuell - Dafür nicht..... Für dich!

Sprüche und Floskeln verbreiten sich mit einer Geschwindigkeit, die ihresgleichen sucht und haben Halbwertzeiten, die dem nicht nachstehen. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel, und so warte ich seit ein paar Jahren, dass sich das "Dafür nicht" endlich überleben wird. Doch es überlebt und verfolgt uns alle weiter. Man hat kaum mehr die Möglichkeit, sich für eine Aufmerksamkeit zu bedanken ("Dafür nicht!"), für eine nette Geste ("Dafür nicht!") oder eine Einladung ("Dafür nicht!"). ...ja aber wofür dann??? Und was macht es mit unserer Gesellschaft, wenn sie zur "Dafür-Nicht"-Gesellschaft mutiert? Sogar im Plattdeutschen gibt es eine Redewendung für "dafür nicht", nämlich "Pack man hin, de Danksack is all full". Wollen wir uns wirklich nicht mehr bedanken für die Nettigkeiten, die jemand uns zukommen lässt? Wenn wir ein Geschenk bekommen - kein Wort des Dankes???? Wäre es nicht ein doppeltes Geschenk, wenn auf ein "Danke!" ein strahlendes "Gerne!" oder ein "Das habe ich gern gemacht" kommen? Wenn die nette Geste noch dadurch untermauert wird, dass es dem Schenkenden eine besonders große Freude ist, gerade DIR diese Nettigkeit zukommen zu lassen? Für dich!

blauquadrat - Impressum - Ihr Weg zu Blauquadrat

BLAUQUADRAT Claudia Prehn Möhrkestr. 2 24159 Kiel Telefon 0431 - 38 00 775 www.blauquadrat.de prehn (at) blauquadrat (punkt) de Verantwortlich für den Inhalt: Claudia Prehn Steuernummer 19 223 24766 Finanzamt Kiel Der Entwurf der Internetseite ist von Blauquadrat. Die technische Umsetzung in ein bedienungsfreundliches CMS-System erfolgte durch www.eclabs.de Rechtlicher Hinweis Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiberin. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von deren Inhalten distanziert. In diesem Sinne distanziere ich mich ausdrücklich von den Inhalten der auf Blauquadrat gelinkten Seiten.

blauquadrat - Team-Entwicklung - Kommunikation im Team

In diesem Seminar lernen Sie, mit unterschiedlichen Persönlichkeitsprofilen und Verhaltensweisen zu arbeiten. Scheinbar eingefahrene Rollen und Spannungen machen es einem Team nicht immer leicht, effektiv zusammen zu arbeiten. Zähe Prozesse und mangelnder Erfolg können zum Gruppenzerfall führen, noch bevor ein leistungsstarkes Team entwickelt werden konnte. In diesem Seminar werden die Grundlagen für eine effektive Teamentwicklung erarbeitet. Es werden Regeln der situations- und persönlichkeitsgerechten Kommunikation aufgezeigt, die die unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen der Team-Mitglieder berücksichtigen und ihre Potenziale nutzen. Dauer: 2Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Transaktionsanalyse Auf welchen Ebenen wir miteinander kommunizieren 2. Teamentwicklung: Eine Gruppe wird zum Team 3. Persönlichkeitsprofile im Team Persönlichkeitsmerkmale nutzen, ohne Schubladen zu öffnen 4. Entwicklungspotentiale Wie sich Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung unterscheiden können 5. Umgang mit Kritik Wie Sie Kritik und Einmischung unterscheiden und wie Sie damit umgehen 6. Feedback-Regeln

blauquadrat - Termine - Termine

Seminare Zur Zeit bieten wir nur Inhouse-Seminare an.

blauquadrat - Denkaufgabe - Ihre aktuelle Denkaufgabe

Unter dieser Rubrik können Sie regelmäßig eine neue geistige Turnübung. Die Lösungen dazu finden Sie - wie sollte es anders sein - in der Rubrik "Lösungen". ...und die Kamele für die Jungs... Der Scheich Ali liegt im Sterben und macht sein Testament. Er möchte seine seine Kamelherde von 17 Tieren an seine 3 Söhne vererben. Allerdings sollen sie vorher noch ein Rätsel lösen: Sohn 1 soll die Hälfte der Kamele bekommen, Sohn 2 ein Drittel und Sohn 3 ein Neuntel. Die Söhne müssen ihm versprechen, kein Tier zu töten und sich bei der Erbteilung nur gewaltloser Mittel zu bedienen. Nach dem Tod des Vaters überlegen sie, wie der letzte Wille umgesetzt werden kann. Ein Freund, der auf seinem Kamel dahergeritten kommt, kann ihnen helfen. Wie wird geteilt?

blauquadrat - PR-Arbeit - Erfolgreiche Unternehmenskommunikation

Sie können noch so gut sein - wenn Sie diese Botschaft nicht am Markt platzieren können, werden Sie nicht den Kundenstamm erschließen, der Ihrer Leistung entspricht. In diesem Seminar lernen Sie verschiedene Formen der PR-Arbeit kennen. Neben dem Seminar-Schwerpunkt Pressearbeit lernen Sie weitere Formen für Ihre PR kennen. Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte 1. Einführung in PR 2. Kommunikations-Grundlagen 3. Direkte Zielgruppen-Ansprache 4. So schreiben Sie eine Presse-Mitteilung 5. Aufbau und Pflege eines Presse-Verteilers 6. Mögliche PR-Aktionen

blauquadrat - Meine Überzeugung - Claudia Prehn

"Kommunikation ist oft spannender als ein Schweden-Krimi. Mit meiner Arbeit möchte ich Sie einladen, ein Gespür für mörderische Kommunikationsfallen zu entwickeln." Es gibt Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunikation: Erkennen, was die Situation erfordert, Klarheit in der Sprache, Übereinstimmung mit der Körpersprache und Authentizität. Nur so kann die Botschaft wirklich ankommen. Egal, ob es sich um die alltäglichen Situationen handelt oder Veränderungsprozesse im Unternehmen oder spannungsgeladene Ausnahmen: Enthalten ist immer die Aufforderung an die Akteure, miteinander zu kommunizieren und die Chance zu erkennen und zu gestalten, die der Situation innewohnt. Dafür gibt es Methoden und Werkzeuge, die man erlernen kann. Investitionen in die Sozialkompetenz der Mitarbeiter sind Investitionen, die sich bezahlt machen. *1967 Diplom-Geographin prehn (at) blauquadrat (punkt) de

blauquadrat - Mehr Denkaufgaben - Mehr Denkaufgaben

Das rätselhafte Pferd... Ein Bauer war gerade auf seinem Feld, als ein Pferd auf ihn zukam. Sekunden später war er spurlos verschwunden. Was ist passiert? ----- Ein Quickie Welches Zeichen muss man zwischen die Ziffern 2 und 3 setzen, damit man eine Zahl erhält, die grösser als 2, aber kleiner als 3 ist? ----- Mathematisches Grübeln Wie kann man die Zahl 78 mit 4 gleichen Ziffern beschreiben? ----- Völlig losgelöst... Buchstaben -und Zahlenrätsel Diese Übungen verlangen die Fähigkeit, sich völlig losgelöst auf die Aufgabe einzulassen. Herkömmliche Lösungswege helfen nicht weiter. Das Buchstabenrätsel: Q W E R T ... Wie lautet der nächste Buchstabe? Das Zahlenrätsel: 3 1 4 1 5 9 2 ... ----- Aus Wissenschaft und Forschung Ein Biologe hat eine neue Art von Bakterien entdeckt, die sich jede Stunde einmal teilen. Aus zwei Bakterien werden also nach einer Stunde vier, aus vier in der nächsten Stunde acht usw. Der Biologe legt morgens um 10 Uhr acht Bakterien in eine Petrischale. Um Mitternacht ist das Gefäß vollständig mit Bakterien gefüllt. Um wieviel Uhr war die Petrischale genau zu einem Viertel gefüllt? ----- Konzentrationsübung Wenn vor drei Tagen der Tag vor Montag gewesen wäre, welcher Tag würde dann übermorgen sein? ----- Glücksspiel? Auf dem Jahrmarkt können Sie an einem Stand ein Glücksspiel machen: Der Standbesitzer hat 24 Münzen und eine Waage mit zwei Waagschalen. Alle Münzen sind äußerlich identisch. Eine davon ist allerdings aus Gold und damit schwerer als die anderen. Sie gewinnen diese Münze, wenn Sie es schaffen, sie aus allen 24 Münzen heraus zu finden. Sie dürfen die Waage aber nur drei Mal benutzen. Wie gehen Sie vor? ----- Die Notlüge Manfred ruft ein Taxi. Unterwegs redet er ununterbrochen auf den Taxifahrer ein, bis dieser ihm gereizt erklärt, er verstehe kein Wort von dem, was Manfred sage, da sein Hörgerät kaputt sei. Er sei taub wie eine Wachtel. Darauf schweigt Manfred den Rest der Fahrt, doch zuhause fällt ihm auf, dass der Taxifahrer gelogen hat. Wie ist er darauf gekommen? ----- Ein Rätsel für die Latte Macchiato Hubert und Norbert sitzen in einemCafé. Hubert bestellt eine Tasse schwarzen Kaffee, Norbert eine Tasse Milch. Als die Getränke da sind, nimmt Hubert einen Teelöffel Milch aus Norberts Tasse und rührt sie in seinen Kaffee. Norbert nimmt daraufhin einen Teelöffel aus Huberts Kaffee und rührt ihn in seine Milch. Ist nun mehr Milch im Kaffee als Kaffee in der Milch, oder ist das Verhältnis gleich? ----- Eigentlich ganz einfach... Wie lautet der nächste Buchstabe in dieser Reihe? E Z D V F S S ...? ----- Kurz nach Silvester... Das Jahr ist noch jung, und wir fangen mal nicht ganz so schwer an... Weihnachten sind drei Dosen mit Plätzchen übrig geblieben. Aber alle sind leider falsch beschriftet: "Printen", "Zimtsterne" und "Printen & Zimtsterne". Die Dosen sind alle verschlossen. Sie dürfen nur aus einer einzigen Dose ein Plätzchen nehmen und sollen anschließend alle Dosen richtig beschriften können. Aus welcher Dose nehmen Sie das Plätzchen? ----- Schnell weg! Wie kommt die GANS zum MARS? Vorgehen: Führen Sie das Wort GANS in 7 Schritten in das Wort MARS über. Sie dürfen in jedem Schritt einen Buchstaben verändern. Alle gebildeten Wörter müssen existieren. Sie werden feststellen, es geht auch mit weniger Schritten. Aber schaffen Sie es mit sieben Zwischenwörtern? Beispiel: In 3 Schritten von KIND zu MANN: KIND 1. WIND 2. WAND 3. WANN MANN ----- Gedanklich nach London Wenn BIG BEN dreißig Sekunden braucht, um sechsmal zu schlagen, wie lange braucht er dann, um 12 Uhr zu schlagen? ----- Buchstaben und Zahlen Ersetzen Sie bei der folgenden Rechenaufgabe jeden Buchstaben durch eine bestimmte Zahl. Gleiche Buchstaben sind auch gleiche Zahlen. Kommen Sie drauf? ----- Spielsteinchen In der Grafik sehen Sie eine Reihe mit drei Steinen und eine Reihe mit vier Steinen. Welchen Stein müssen Sie umlegen, damit beide Reihen jeweils vier Steine aufweisen? Anmerkung: Die Grafik dient zur Anschauung, ein interaktives Verrücken der Steine ist leider nicht möglich.

blauquadrat - Lösungen - ...der Rätsel Lösung

...und die Kamele für die Jungs... Man bekommt die Lösung, wenn man die gesamte Beute als 6/6 darstellt. Dann bekommt der erste 3/6, der zweite 2/6 und der dritte 1/6. Kürzt man die Brüche, erhält man folgende Werte: Der erste bekommt 1/2, der zweite 1/3 und der dritte 1/6 der gesamten Beute. Es wurde Schach gespielt, und der Bauer wurde vom Pferd geschlagen. Ein Quickie Einfach ein Komma, dann ist es 2,3. Lösungen aus März/April 2006 77+7/7 = 78 Völlig losgelöst... Buchstaben-und Zahlenrätsel Die Buchstaben Q W E R T finden sich auf der Tastatur Ihres Computers. Der nächste Buchstabe ist ein Z. Die Zahlen 3 1 4 1 5 9 2 dürften vor allem Mathematiker erkannt haben: Es ist die Zahl Pi, deren nächste Ziffer die 2 ist. Und so geht es weiter: 3,1415926535897932384626433832795... Aus Wissenschaft und Forschung Wenn die Schale um 24:00 Uhr voll war und sich die Bakterien stündlich verdoppeln, war sie um 23:00 Uhr halbvoll und um 22:00 Uhr viertelvoll. Konzentrationsübung Vor drei Tagen war Sonntag. Dann ist heute Mittwoch und übermorgen ist Freitag. Glücksspiel? Sie sollten aus einer Menge von 24 Münzen in nur drei Wiegevorgängen mit einer Waage mit zwei Waagschalen die Goldmünze herausfinden. 1. Schritt: Aufteilen der Gesamtmünzen in drei Achtergruppen, von denen zwei auf die Waagschalen gelegt werden. >Entweder ist die Goldmünze in einer Waagschale, dann schlägt diese stärker nach unten aus. Oder beide Waagschalen sind im Gleichgewicht, dann ist die gesuchte Münze in der ungewogenen Gruppe. 2. Schritt: Sie wiegen 6 Münzen der Achtergruppe (je drei in die Wagschalen, zwei bleiben ungewogen. Interpretation des Wiegeergebnisses wie in Schritt 1. Nun haben Sie entweder eine Dreiergruppe von Münzen, in denen die gesuchte Münze ist oder eine Zweiergruppe. 3. Schritt: Wenn Sie noch drei Münzen zum Wiegen haben, wiegen Sie zwei von Ihnen. Interpretation des Wiegeergebnisses wieder wie oben. Die Notlüge Das war die Aufgabe: Woran hat Manfred gemerkt, dass der Taxifahrer doch nicht taub ist? Wäre der Taxifahrer taub, hätte er den Zielort von Manfred gar nicht verstanden. Ein Rätsel für die Latte Macchiato Das war die Aufgabe: Ist mehr Milch im Kaffee als Kaffee in der Milch, oder ist das Verhältnis gleich? Das Verhältnis von Milch im Kaffee zu Kaffee in der Milch ist gleich. Zur besseren Vorstellung seien folgende Annahmen getroffen: Ein Becher fasst 100 ml, ein Teelöffel 10 ml. Wenn von der Milch ein Teelöffel mit 10 ml entnommen und in den Kaffee gerührt wird, hat der Becher einen Inhalt von 110 ml, der sich aus 11 Teilen a 10 ml zusammensetzt (10 Teile Kaffee, 1 Teil Milch). Entnimmt man daraus nun einen Teelöffel mit 10 ml des Gemisches, enthält der Teelöffel 10 ml von (100ml Kaffee+10ml Milch). Aber Achtung: Da der Becher 110 ml Inhalt hat, ist der Teelöffel mit 10 ml Fassungsvermögen ein Elftel davon. Mathematisch lässt es sich so ausdrücken: (100 ml Kaffee+10ml Milch)/11. Das entspricht 9,1 ml Kaffee und 0,9 ml Milch (gerundet auf eine Stelle nach dem Komma). Diese Mengen muss man bei der Kaffeetasse abziehen und bei der Milchtasse addieren: Die Kaffeetasse enthält folglich 90,9 ml Kaffee und 9,1 ml Milch. Die Milchtasse enthält 90,9 ml Milch und 9,1 ml Kaffee. Eigentlich ganz einfach... Das war die Aufgabe: Wie lautet der nächste Buchstabe in dieser Reihe? E Z D V F S S ...? Es ist ein A. Es handelt sich bei der Auflistung um die Anfangsbuchstaben der Zahlen Eins, Zwei, Drei ,Vier, Fünf, Sechs, Sieben. Kurz nach Silvester Die Aufgabe: Aus welcher Dose muss man das Plätzchen nehmen, um alle Dosen anschließend richtig beschriften zu können? Man nimmt es aus der Dose, die angeblich PRINTEN und ZIMTSTERNE enthält. Nimmt man dort z.B eine Printe heraus, ist es klar, dass es sich um die Printendose handelt. Dann muss die Dose, auf der ZIMTSTERNE steht, auf jeden Fall die Dose mit den gemischten Plätzchen sein: die Printendose haben Sie bereits identifiziert und Zimtsterne können nicht drin sein (da alle Dosen falsch beschriftet sind). In der Dose, auf der PRINTEN steht, sind entsprechend die Zimtsterne. Schnell weg: Die Aufgabe: Wie kommt die GANS in sieben Schritten zum MARS? GANS 1. ganz 2. Tanz 3. Tand 4. Wand 5. Waid 6. Maid 7. Mais MARS Gedanklich nach London Die Aufgabe: Wie lange braucht BIG BEN, um 12 Uhr zu schlagen? BIG BEN braucht 66 Sekunden, um 12 mal zu schlagen. Sie hatten als Lösung 60 Sekunden? Wenn BIG BEN sechsmal schlägt, liegen zwischen dem ersten un dem letzten Schlag fünf Pausen von jeweils 6 Sekunden. Wenn er zwölf Mal schlägt, liegen zwischen dem ersten und dem letzten Schlag elf Pausen von je 6 Sekunden, zusammen 66 Sekunden. Buchstaben und Zahlen Die Aufgabe: Jedem Buchstaben sollte eine Zahl zugeordnet werden. Die Lösung: 3102+ 3102 ---------- 6204 Spielsteinchen Die Aufgabe: Sie sollten einen Stein aus der Grafik so umlegen, dass jede Reihe vier Steine aufweist. Die Lösung: Legen Sie einen Stein aus der Vierer-Reihe (z. B. den letzten) auf den ganz linkenStein der Vierer-Reihe. So enthält jede Reihe vier Steine, da Steine auf dieser Position sowohl der senkrechten als auch der waagerechten Reihe zugeordnet werden.

blauquadrat - Internetseiten - Ihr Auftritt im Netz

Mehr Informationen in Kürze

blauquadrat - Flash - FLASH

Manchmal braucht der Mensch einfach einen Hund, um bei Wind und Wetter rauszugehen. Frische Luft tanken, etwas herumtollen und sich einfach an der Bewegung erfreuen - dafür braucht der Mensch oft einen (tierischen) Anstoß... Dabei ist es so einfach: Sauerstoff ist Powerstoff, und die besten Ideen fallen einem draußen ein. Außerdem bin ich natürlich zuständig fürs Bällchenholen, Bärenvertreiben und Gestreichelt-Werden. Wau!

blauquadrat - Präsentationstraining - Präsentationstraining

Wirkungsvoll präsentieren Ein Produkt oder eine Dienstleistung leben nicht allein von der inhaltlichen Qualität. Eine gekonnte Präsentation steigert die Wirkung der Botschaften enorm. Der Workshop hilft Ihnen, Ihr Publikum wirklich zu erreichen und für Ihre Ideen zu interessieren. Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte: 1. Worauf es bei einer Präsentation ankommt 2. Unterschiedliche Medien kurzweilig und kompetent kombinieren 3. Zielgruppenorientierte, überzeugende und lebendige Argumentation 4. Umgang mit schwierigen Situationen 5. Wie Sie Sicherheit ausstrahlen, obwohl Sie sich nicht danach fühlen 6. Durchführen einer Mini-Präsentation mit Video-Feedback

blauquadrat - Männer und Frauen kommunizieren unterschiedlich - Männer & Frauen

Männer und Frauen kommunizieren unterschiedlich?! In diesem Workshop werden spezifische Gesprächsstile und ihre Wirkungen aufgezeigt. Die Teilnehmenden lernen, mit welcher Intention Männer und Frauen unterschiedliche Worte benutzen, was sie damit -oft unbewusst- erreichen wollen und wie man damit umgehen kann. Der Workshop richtet sich an Menschen, die beruflich mit dem anderen Geschlecht kommunizieren. Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: max. 12 Inhalte: 1. Gibt es Unterschiede in der Sprache zwischen Männern und Frauen? 2. Symmetrische / Asymmetrische Kommunikation: Wie Worte Hierarchien aufbauen oder Gleichheit im Gespräch herstellen 3. Grundtypen der Kommunikation: Das limbische Modell 4. Frauen in der Sprache und in den Medien: Wie Sprache und Medien das Bewusstsein beeinflussen 5. Wirkung der Körpersprache: Tipps für eine selbstbewusste Körpersprache 6. Tipps für erfolgreiche Gesprächsführung

blauquadrat - Für Ärzte - Mit Schwerkranken und Sterbenden reden

Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit als Sterbebegleiterin bin ich auf das wichtige Gebiet der Palliativkommunikation gestoßen. Nachdem ich einige Jahre ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter ausbildete, liegt mir nun besonders die Arbeit mit Ärztinnen und Ärzten am Herzen. Seit 2011 arbeite ich regelmäßig als Kommunikationstrainerin im Palliativkurs Kiel (www.palliativkurs-kiel.de) mit. Die nebenstehenden Seminare begreife ich als Vorschläge. Ich stelle jedes Seminar nach einem Gespräch mit dem Auftraggeber inhaltlich bedarfsgerecht zusammen, damit es Ihnen den größtmöglichen Nutzen bringt. Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie ein besonderes Thema der ärztlichen Kommunikation interessiert. Wenn Sie sich für Palliativkommunikation interessieren, besuchen Sie bitte auch www.palliativkommunikation.de

blauquadrat - Für Ehrenamtliche - Befähigung zum/zur Hospizhelfer/in

Der Kurs zum/zur ambulanten Hospizhelfer/in bereitet ehrenamtlich-tätigeMenschen vor, schwerkranke und sterbende Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten. Die Teilnehmenden erarbeiten sich eine reflektierte Grundhaltung, die sie in die Lage versetzt, Situationen und Bedürfnisse der Sterbenden wertfrei wahrzunehmen, eigene Ängste, Gefühle und Vorstellungen zu erkennen und so eine echte Begegnung stattfinden zu lassen. Der Kurs orientiert sich an dem“Celler Modell” und wird in Kooperation mit einem Hospizdienst durchgeführt. Er umfasst 2 x 5 Tage Unterricht (anWochenenden), Themenabende, ein dreimonatiges Praktikum (1 Stunde/Woche) und Supervisionen. Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12. Insgesamt dauert der Kurs fünf Monate. Mit dem Abschluss erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat "Ehrenamtliche/r Hospizhelfer/in".

blauquadrat - Für Angehörige - Mit Sterbenden reden

Tod ist ein unwiederbringlicher Beziehungsverlust. Er fordert ein Loslassen aller Beziehungen, Dinge, Träume , aber auch aller eventuellen Streitigkeiten und Schuldgefühle. Das führt zu sehr unterschiedlichen Gefühlen, die sich auch auf die Kommunikation auswirken. Oft tauchen Symbole oder Sinnbilder auf, die tief in der menschlichen Seele verwurzelt sind. Einfache Bilder sind z. B. das "Kofferpacken”oder die “Reise” . Wie können Sie als Angehörige/r mit Angst, Zorn, Hoffnung und Depression des Sterbenden umgehen? Wie lässt sich die Zeit des Sterbens erträglich und unterstützend begleiten? Wie können Sie eigene Ängste und Gefühle von denen des Sterbenden unterscheiden? In diesem Tagesseminar erarbeiten wir mit Ihnen Hilfsmittel für die intensive Zeit des Abschieds.

blauquadrat - Für Ärzte - Gespräche der letzten Tage

In der Kommunikation mit Sterbenden nehmen psychologische, soziale und spirituelle Probleme großen Raum ein. Diese "Gespräche der letzten Tage" sind oft geprägt von der Angst der Sterbenden, von der "Sinnfrage" und von spirituellen Fragen. Sie erfordern vom Arzt gleichermaßen Respekt, Einfühlungsvermögen und Fürsorge. Die Teilnehmenden lernen Grundlagen des aktiven Zuhörens sowie kommunikativer Bedürfnisse von Sterbenden kennen. Höhepunkt ist die Durchführung eines Arzt-Patienten-Gesprächs von allen Teilnehmenden, das durch ein Video-Feedback analysiert und optimiert wird. • Wahrnehmen und aktives Zuhören: Vom "passiven Abtast-Hören" zum echten Zu-Hören • Erfassen der spirituellen Bedürfnisse des Patienten: Das SPIR-Konzept nachWeber und Frick • Narrative Ansätze und Symbolsprache • Gesprächsübung mit Videofeedback

blauquadrat - Claudia Brieskorn - CLAUDIA BRIESKORN

"Bewusstein ist bewusstes Sein." Aus der Position des wertfreien Wahrnehmens und Beobachtens lässt sich effizienter und gewinnbringender kommunizieren. Und wer seine Ängste, Wertungen und Absichten kennt und daraus resultierende emotionale Verstrickungen oder Blockaden klären kann, hat ein starkes Fundament für eine erfolgreiche Kommunikation. *1969 ausgebildete Heilpraktikerin

blauquadrat - Das Team und seine Persönlichkeiten - KLEINE TYPENKUNDE FÜR TEAMWORKER

Kommunikation im Team scheitert oft an unterschiedlichen Charakteren und Gesprächsstilen. Es gibt eine Vielzahl von Persönlichkeitsmodellen, die diese Unterschiede erklären und Hilfsmittel für eine bessere Kommunikation anbieten. Was sind die Gemeinsamkeiten dieser Modelle? Wie setze ich Persönlichkeitsmodelle gewinnbringend in der Kommunikation ein, ohne zu manipulieren? Welche grundlegenden Motivatoren treiben die Menschen an? Welche grundsätzlichen Ängste treiben sie um? In diesem Seminar lernen Sie den grundsätzlichen Aufbau von Persönlichkeitsmodellen und die Auswirkung der Persönlichkeit auf die Kommunikation kennen. Sie erfahren, welche Stärken und Schwächen ihr eigener Kommunikationsstil hat und wie Sie ihn optimieren können. Sie lernen, wie Sie sich situativ auf andere Kommunikationsstile einlassen können und so zu einem verständnisvolleren, konfliktärmeren Miteinander kommen. Das Seminar ist als Praxisworkshop mit vielen Übungen konzipiert, so dass Sie das Erlernte sofort anwenden können. 1. Grundlegende Unterteilungen in Persönlichkeitsmodellen 2. Einsatz von Persönlichkeitsmodellen in Kommunikation und Teamarbeit 3. Motivatoren und Stärken der einzelnen Typen 4. Ängste und Schwächen der einzelnen Typen 5. Vermeidung und typengerechte Auflösung von Gesprächsblockaden 6. Wege zur situations- und persönlichkeitsgerechten Kommunikation Dauer: 2 Tage Methoden: Kurzvorträge, Gruppen- und Einzelarbeit, Plenumsdiskussion

blauquadrat - Download - Meine Faltblätter als Download

Hier können Sie das Blauquadrat-Faltblatt herunterladen: Hier klicken Hier können Sie das Palliativkommunikation-Faltblatt herunterladen: Hier klicken

blauquadrat - Wahrnehmung und Kommunikation - Wahrnehmung bestimmt das Bild, das wir uns von der Wirklichkeit machen. Aber was bestimmt die Wahrnehmung?

Wahrnehmung und Interpretation des Wahrgenommenen gehen ineinander über. Das erschwert oft eine echte Begegnung zwischen zwei Menschen. Doch gerade im Gespräch mit schwerkranken und sterbenden Menschen ist es unerlässlich, beides voneinander zu trennen. Seminarziel Die Teilnehmenden lernen eine Gesprächshaltung kennen, die ihnen professionelle Distanz und Empathie gleichermaßen ermöglicht. Dadurch können sie patientenzentrierter und energieloser kommunizieren. Inhalte - Wie funktioniert Wahrnehmung? - Wie Prägung die Wirklichkeit bestimmt - Das Kommunikationsmodell von Schulz von Thun im Ärztealltag - Aktives Zuhören - Emotionalität verstehen und mit ihr umgehen - Übungen für die eigene Entlastung

blauquadrat - Praxisworkshop "Schwere Gespräche" - Praxisworkshop für schwere Gespräche: Mit Video-Feedback

Jeder kennt Gespräche und Situationen, in denen er sich nicht wohl fühlt und einen besseren Möglichkeit des Umgangs mit ihr sucht. Doch dafür fehlen meist die Übungsmöglichkeiten. Für diesen Workshop bringen die Teilnehmenden eigene Fallbeispiele mit und trainieren sie im Rollenspiel. Ein Video-Feedback ermöglicht anschließend die Außenwahrnehmung des Trainierten. Vor jedem Fallbeispiel gibt es eine ausführliche Fallbesprechung: Unter welcher „Überschrift“ steht der Fall? Wo liegt die konkrete Schwierigkeit? Was müsste im Gespräch passieren, damit es ein gutes Gespräch wäre?  Die Patientenrollen werden von den Teilnehmenden selbst gespielt. Durch diesen Perspektivwechsel werden neue Umgangsmöglichkeiten für schwere Gespräche und ihre Wirkung auf Patienten direkt erlebbar. Im Anschluss an das Rollenspiel reflektieren die Teilnehmenden gemeinsam, ob es für diese Art von Gesprächen eine grundsätzliche Handlungsempfehlung gibt. Der Workshop bietet drei Erlebnisperspektiven. Die ärztliche, die patientische und die beobachtende. Seminarziel Die Teilnehmenden trainieren und lernen den Umgang mit belastenden Situation aus ihrem Ärztealltag. Maximal 6 Teilnehmende

blauquadrat - Spiritualität als Thema Sterbender - Gespräche der letzten Tage

Gespräche am Lebensende stellen uns vor besondere Herausforderungen. Wir haben gelernt, Gespräche für ein Über-Leben zu führen, die auf die Zukunft ausgerichtet sind. Diese helfen jedoch nur bedingt, wenn es keine Zukunft mehr gibt. Die WHO definiert „Palliativmedizin“ so, dass sie auch spirituelle Aspekte umfasst. Wie lässt sich dieser Anspruch in die Praxis umsetzen? Was ist Spiritualität? Wie kann ich ein Gespräche über sie führen? Und wie kann ich sterbende und schwerkranke Menschen unabhängig von meiner eigenen Überzeugung hilfreich begleiten? Seminarziel Die Teilnehmenden lernen eine Gesprächshaltung kennen, in der sie schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem Weg unterstützen können, ohne selbst in eine Überforderung zu kommen. Inhalte Was ist Spiritualität? Ziel eines spirituellen Gesprächs Wie Fragen helfen, Antworten zu finden Individuelle Lebenshaltungen Das SPIR-Konzept als Leitfaden Symbolsprache / Wandersprache